Alle Kurse

Filter

101 passende Einträge insgesamt
Dozent
  • Jost
Anmeldung
Mo 15 Okt 2018 10:00 – Sa 09 Feb 2019 12:00
Beschreibung

Aktuelles

  • Für die Teilnahme ist eine simple Selbstanmeldung mit einem Klick weiter unten auf dieser Seite zwingend erforderlich.

Inhalt

Aufbauend auf die Einführung in die funktionale Programmierung im Rahmen der Lehrveranstaltung "Programmierung und Modellierung" (Semester 2), studieren wir fortgeschrittene Techniken der funktionalen Programmierung.

Dies umfasst die Behandlung von I/O und Effekten, Nebenläufige und Parallele Programme, Testen und Verifikation, sowie die Entwicklung ereignisgesteuerter Anwendungen wie Webapplikationen und graphischer Benutzeroberflächen. 

Kenntnisse der Programmiersprache Haskell werden vorausgesetzt. Solide Vorkenntnisse einer anderen funktionalen Sprache (z.B. SML) reichen ebenfalls aus, da zu Beginn des Kurses Haskell-Syntax und die wichtigsten Grundlagen kurz wiederholt werden.


Organisation

  • Umfang: 2+2 Semesterwochenstunden (6 ECTS für Modul "Vertiefende Themen der Informatik")
  • Vorlesung und Übung: Dr. Steffen Jost
  • Prüfung: Der Kurs wird mit der Implementierung eines kleinen Software-Projektes abgeschlossen werden. Präsentation erfolgen erst nach dem Ende der Vorlesungszeit (Zeitraum wird in der Vorlesung vereinbart). Zur Orientierung können die Projekte der vergangenen Jahre im WiSe15/16 und WiSe14/15 dienen.

 


Zeit und Ort

VeranstaltungZeitOrtBeginn
Vorlesung Di, 18-20 Uhr B U101 (Oettingenstr. 67) 16.10.2018
Übung Mi, 12-14 Uhr C 113 (Theresienstr. 41) 24.10.2018
Übung Mi, 14-16 Uhr L 109 (Oettingenstr. 67)

 


Material

Vorlesungsfolien und Nachrichten finden Sie auf folgender Unterseite, welche auch einen RSS-Feed anbietet.

Übungsblätter erhalten Sie per UniworX


Literatur


Weitere Informationen

Dozent
  • Jost
Anmeldung
Mi 11 Apr 2018 06:00 – So 30 Sep 2018 23:59
Beschreibung
Die Vorlesung führt in grundlegende Prinzipien der Programmierung und der Datenmodellierung mit einer funktionalen Programmiersprache ein. Die wesentlichen Themen sind: Datentypen, Funktionen und Rekursion, Auswertung und Terminierung von Programmen, Typsysteme und Typinferenz, Polymorphie und Typklassen. Semantik von Programmiersprachen. Dabei wird auf begriffliche Klarheit und präzise mathematische Fundierung mit formalen Methoden Wert gelegt.
Dozent
  • Johannsen
Anmeldung
Mo 25 Feb 2019 10:30 – Sa 27 Jul 2019 23:59
Beschreibung
Es wird eine Einführung in die zentralen Konzepte und Ergebnisse der Theoretischen Informatik gegeben, mit Anwendungsbeispielen. Die folgenden Themen werden vertiefend behandelt:
  • Automaten und Formale Sprachen:
    Deterministische und nicht-deterministische endliche Automaten, reguläre Ausdrücke, Grammatiken, kontextfreie Sprachen, Pushdown-Automaten
  • Berechenbarkeit:
    Turing-Maschinen, Church'sche These, Unentscheidbarkeit, Halteproblem, Reduktion
  • Komplexitätstheorie:
    Die Klassen P und NP, NP-vollständige Probleme
    Dozent
    • Jost
    Anmeldung
    Mi 04 Jul 2018 02:00 – Di 17 Jul 2018 01:59
    Beschreibung
    Sonder Seminar (0 ECTS) Anmeldung nur auf Einladung für ausgewählte Studierende
    Dozent
    • Vaupel
    Anmeldung
    Mi 04 Jul 2018 14:00 – So 01 Sep 2019 23:59
    Beschreibung

    Beliebige Tests für alle!

    Nutzen Sie diesen Kurs für beliebige weitere Testabgaben mit Uni2work.

    Keine Konsequenz auf dieser Spielwiese

    Jegliche Anmeldungen und Abgaben zu diesem Kurs haben keinerlei echte Konsequenzen.

    Bitte melden Sie jegliche Fehler von Uni2work an Steffen Jost. Danke!

    Dozent
    • Sabel
    Anmeldung
    Mi 27 Feb 2019 00:00 – Mo 30 Sep 2019 23:59
    Beschreibung
    Die Veranstaltung behandelt Grundlagen der theoretischen Informatik: Sie gibt Einführungen in die Theorie der formalen Sprachen und Automaten sowie in die Berechenbarkeits- und Komplexitätstheorie.
    Anmeldung
    Mo 02 Sep 2019 00:00 – Di 15 Okt 2019 23:59
    Beschreibung
    This masters degree lecture is a practical introduction to logic programming using the programming language Prolog. Issues addressed in the lecture include databases, automatic deduction and artificial intelligence.
    Dozent
    • Roßmy
    Anmeldung
    Mo 23 Sep 2019 00:00 – Mo 14 Okt 2019 00:00
    Beschreibung
    Im Designworkshop 1 sollen die Studierenden an die Lösung gestalterischer Probleme herangeführt werden. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit entsprechenden Fachbereichen der TUM.
    Anmeldung
    Beschreibung
    Master P5.0.2 oder P5.0.4: Gruppenpraktikum zu fortgeschrittenen Themen der Informatik I oder Informatik II Nach Rücksprache mit dem Prüfungsausschuss auch Anerkennung für P2, P3 oder P6 (Vertiefende Themen für Master) möglich Bachelor P17, P18: Vertiefende Themen der Medieninformatik I oder II In diesem Praktikum werden Themen aus Multimedia im Netz vertieft, sowie gängige Entwicklungstools betrachtet. Diese werden anhand von kleineren Übungen sowie in einem Projekt erarbeitet. Themenübersicht:
    • Grundlagen zu Server- und Clientprogrammierung
    • Web Analytics
    • Einstieg in Node.js und Reactjs oder ähnliche Frameworks inklusive Bibliotheken, z.B. zur Datenbankanbindung
    • Testing und Deployment
    Anmeldung
    Di 01 Okt 2019 00:00 – Di 31 Mär 2020 00:00
    Beschreibung
    The lecture discusses multimedia services which are realized through data networks (online). Knowledge about data networks is introduced as far as necessary for understanding the lecture, for details students are referred to other lectures on computer networks. The lecture is structured into the following areas:
    • Web technologies for interactive multimedia: Server-side interactivity with PHP, asynchronous interactivity in the Web (Ajax), client-side JavaScript frameworks (JQuery), mashups of Web sites.
    • Content-oriented base technologies: Further technologies required for storing, transferring and processing of multimedia data in the net, including security issues, metadata standards and rights managament
    • Multimedia distribution services: e.g. WebRadio, WebTV, electronic books and corresponding base technologies
    • Multimedia services for individual communication: e.g. Video and multimedia conferencing technology
    The lecture course is suitable for: Students of Media Informatics as a minor field of study (60 ECTS) - compulsory course in the fifth term
    Anmeldung
    Fr 09 Aug 2019 00:00 – Di 31 Mär 2020 23:59
    Beschreibung

    Aktuelles

    Bei Fragen oder Problemen, die die Vorlesung / den Übungsbetrieb der Vorlesung betreffen, wenden Sie sich bitte an die E-Mail Adresse: betriebssysteme@mobile.ifi.lmu.de

    • 9.8.2019: Willkommen auf der Kursseite der Vorlesung Betriebssysteme im Wintersemester 2019/2020. Die Anmeldung zur Vorlesung ist ab sofort möglich.
    Der Schwerpunkt der Vorlesung "Betriebssysteme" liegt auf der Darstellung der Konzepte der Systemprogrammierung. Typische Aufgaben der Systemprogrammierung sind die Programmierung des Betriebssystems sowie von Dienstleistungsprogrammen, wie beispielsweise Editoren, Compiler, Interpreter. Die Vorlesung gibt einen Überblick über die wesentlichen Aufgaben und Problembereiche eines Betriebssystems, wobei insbesondere auf die Bereiche Synchronisation, Prozess-Kommunikation, Verwaltung des Rechnerkerns sowie auf den Bereich der Speicherverwaltung eingegangen wird. Zur praktischen Umsetzung der in der Vorlesung eingeführten Konzepte wird als Programmiersprache in den Übungen Java (insbesondere die Thread-API) eingesetzt. Zum Abschluss der Vorlesung wird noch auf die Architektur von verteilten Systemen sowie auf Rechner-übergreifende Kommunikation und auf entfernte Prozeduraufrufe eingegangen.

    Dozent
    • Prokosch
    Anmeldung
    Beschreibung
    Rule languages are declarative formalisms widely used in implementing expert systems, automated reasoning, constraint solving, logic programming, and in generating explanations. The seminar will be devoted to the declarative semantics of rule languages and will pay a special attention to non-monotonic negation, a type of negation used in rule languages which departs from classical logic's negation.
    Dozent
    • Jost
    Anmeldung
    Mo 01 Apr 2019 00:00 – Mo 30 Sep 2019 23:59
    Beschreibung

    Aktuelles

    • Feedback zur Erstklausur

      Die Vorlesung führt in grundlegende Prinzipien der Programmierung und der Datenmodellierung mit einer funktionalen Programmiersprache ein. Die wesentlichen Themen sind: Datentypen, Funktionen und Rekursion, Auswertung und Terminierung von Programmen, Typsysteme und Typinferenz, Polymorphie und Typklassen, Semantik von Programmiersprachen. Dabei wird auf begriffliche Klarheit und präzise mathematische Fundierung mit formalen Methoden Wert gelegt.

      Eine Aufzeichnung der Vorlesung ist hier erhältlich.

      Dozent
      • Prokosch
      Anmeldung
      Beschreibung
      Rule languages are declarative formalisms widely used in implementing expert systems, automated reasoning, constraint solving, logic programming, and in generating explanations. The seminar will review the most commonly used data structures upon which such applications are built. After discussing basic notions such as terms, substitutions, and unification, common tree data structures are reviewed in detail.
      Dozenten
      • Prokosch
      • Bogner
      Anmeldung
      Mo 19 Aug 2019 00:00 – So 22 Sep 2019 00:00
      Beschreibung

      Rust is a highly promising modern systems programming language. Modern means that the design of Rust takes into account many recent advances from Programming Language Theory (PLT). Rust is a compiled language with no or only little run-time overhead (zero-cost) and thus it is perfectly suited as a systems language where immediate access to hardware is required, such as in High Performance Computing (HPC) or when developing operating systems.

      Because of zero-cost abstractions Rust directly competes with other systems languages such as C or C++, and the consequent realization of PLT idioms also makes Rust a direct competitor to highly abstracted languages such as Haskell. In fact, the traits system — a core idiom in Rust — is directly modeled after Haskell's type classes and the brevity of keywords also is reminiscent of Haskell. The static typing, type inference and compile-time checks makes programming a breeze: Usually, when a Rust program compiles it also runs without panicking. This is most likely one of the reasons why Rust won the first place for "most loved programming language" in the Stack Overflow Developer Survey for the forth year in a row (2016, 2017, 2018, and 2019).

      In this lecture, the Rust language and its meta-programming capabilities (polymorphism through traits and macros) are explained. We also take a look at the strengths of Rust as a systems language by directly working with CPU instructions and writing concurrent and parallel applications. The lecture is topped off with functional programming using closures.

      Anmeldung
      Di 01 Okt 2019 00:00 – Di 31 Mär 2020 00:00
      Beschreibung
      The lecture discusses multimedia services which are realized through data networks (online). Knowledge about data networks is introduced as far as necessary for understanding the lecture, for details students are referred to other lectures on computer networks. The lecture is structured into the following areas:
      • Web technologies for interactive multimedia: Server-side JavaScript, MEAN Stack (MongoDB, Express, Angular, Node)
      • Content-oriented base technologies: Further technologies required for storing, transferring and processing of multimedia data in the net, including security issues, metadata standards and rights managament
      • Multimedia distribution services: e.g. WebRadio, WebTV, electronic books and corresponding base technologies
      • Multimedia services for individual communication: e.g. Video and multimedia conferencing technology
      The lecture course is suitable for:
    • Students of Media Informatics (Master) or Informatics (Master) being well grounded in topics of Media Informatics, or Human-Computer-interaction (Master)
    • Students of Master MMT - compulsory course in the third term
    • Anmeldung
      Beschreibung

      Modulhandbuch, 2.23 WP 1: Softwareentwicklungspraktikum (INF-SEP), Seite 58

      Kurzbeschreibung

      Die Veranstaltung "SEP: Java-Programmierung" ist zweigeteilt: Der erste Teil ist ein Einzelpraktikum, der zweite Teil ein Teampraktikum. Das Einzelpraktikum besteht aus der Lösung mehrerer Java-Programmieraufgaben, die alle Teilnehmer*innen einzeln und selbstständig bearbeiten müssen. Jede Einzelaufgabe wird individuell bewertet und muss bestanden werden, um zum Teampraktikum zugelassen zu werden. Das Teampraktikum besteht aus einem größeren Softwareprojekt, das in Teams von 5-7 Personen umgesetzt wird.

      Ziel des Praktikums ist es, Ihre Programmierkenntnisse auf einen Stand zu bringen, der es Ihnen ermöglicht, produktiv und professionell zu programmieren. Sie lernen unter anderem, Werkzeuge zur Steigerung Ihrer Produktivität einzusetzen, z.B. Entwicklungsumgebungen, statische Analysen und Git. Programmiersprache im Praktikum ist Java.

      Einverständniserklärung

      Im Rahmen dieser Veranstaltung wird ein webbasiertes System zur Verwaltung Ihrer Lösungen verwendet, der "Praktomat". Deshalb müssen Sie sich mit der elektronischen Verarbeitung Ihrer Daten innerhalb dieses Systems einverstanden erklären. Eine Teilnahme ist nur dann möglich, wenn Sie die auf der externen Homepage bereitgestellte Einverständniserklärung ausdrucken, unterschreiben und in der ersten Sitzung bei den Veranstaltern abgeben.

      Empfohlene Vorkenntnisse

      Notwendige Voraussetzungen für die Teilnahme sind grundlegende Kenntnisse in der objektorientierten Programmierung und der Programmierung in Java. Wir empfehlen die folgenden Vorkenntnisse für die Teilnahme am SEP:

      • Einführung in die Programmierung
      • Programmierung und Modellierung
      • Algorithmen und Datenstrukturen

      Falls Sie parallel die Vorlesung Softwaretechnik besuchen, können Sie viele der dort vorgestellten Konzepte im SEP anwenden. Da nicht alle Studiengänge Softwaretechnik im 3. Semester vorsehen, sind hier einige Konzepte aufgelistet, deren Kenntnis Ihnen im Praktikum hilft:

      • Vererbung, dynamische Bindung und Polymorphie
      • Fähigkeit zur Einordnung der Begriffe "Kohäsion" und "Kopplung" im Bezug auf Softwareentwicklung und zur entsprechenden Umsetzung hoher Kohäsion und geringer Kopplung
      • Verständnis von nebenläufiger Programmierung: Was ist ein Thread, was ist ein Deadlock, was ist eine Race-Condition, was ist Synchronisation?
      • Verwendung eines Debuggers
      • Grundlegende Kenntnisse in der Verwendung von Eclipse oder IntelliJ IDEA
      • Grundlegendes Verständnis von Versionsverwaltungssystemen, insbesondere Git

      Begleitmaterial

      E-Learning

      Wir legen Ihnen ans Herz, bereits vor Kursbeginn Ihre Java- und Git-Kenntnisse aufzufrischen. Dazu empfehlen wir neben weiter unten genannter Literatur die folgenden, kostenlosen E-Learning Angebote, die in kleinen Einheiten und beliebiger Reihenfolge absolviert werden können.

      Literatur

      • Java ist auch eine Insel; von Christian Ullenbloom
      • Effective Java (3rd Edition); von Joshua Bloch
      • Design Patterns: Elements of Reusable Object-Oriented Software; von Erich Gamma, John Vlissides, Ralph Johnson, und Richard Helm (auch bekannt als Gang of Four)
      • Pro Git; von Scott Chacon und Ben Straub

      Webseiten

      Personen

      Dozent
      • Schiffers
      Anmeldung
      So 01 Sep 2019 00:00 – Di 08 Okt 2019 18:00
      Beschreibung
      Die Veranstaltung umfasst ein Seminar mit einem integrierten Praktikum. Das Seminar vermittelt grundlegende Techniken des methodischen wissenschaftlichen Arbeitens, Publizierens, Diskutierens und Lehrens. Der Besuch des Seminars ist Voraussetzung für die Teilnahme am integrierten Praktikum, in dem die im Seminar vermittelten Kenntnisse angewandt werden. Hinweis: Das Seminar wird zweimal parallel (also in 2 Instanzen) durchgeführt. Die hier angebotene Instanz findet immer Dienstag Nachmittag von 16-18 Uhr im Raum 161 in der Oettingenstr. statt. Das Seminar (und das integrierte Praktikum) richtet sich an Studierende der Medieninformatik (Master) oder Informatik (Master). Es ist Pflichtveranstaltung im Master-Studiengang Medieninformatik und Wahlpflichtveranstaltung im Master-Studiengang Informatik. Es sollte daher möglichst früh im Studienverlauf besucht werden.
      Dozent
      • Schmid
      Anmeldung
      Fr 09 Aug 2019 00:00 – Mi 30 Okt 2019 23:59
      Beschreibung
      Der Kurs vermittelt kompakt und praktisch die Grundlagen der objektorientierten Programmierung mit Java Standard Edition (SE) und deckt aus praktischer Sicht die meisten Themen der Vorlesung "Einführung in die Programmierung" ab.
      Anmeldung
      Fr 09 Aug 2019 00:00 – Fr 04 Okt 2019 12:00
      Beschreibung
      Affective Computing ist eine Forschungsrichtung innerhalb des großen Felds der Künstlichen Intelligenz sowie der Psychophysiologie und beschäftigt sich mit der automatisierten Erfassung menschlicher Emotionen bzw. mentaler Zustände mit Hilfe von maschinellem Lernen auf Basis optischer, akustischer oder physiologischer Daten. Die große Vision besteht darin, Maschinen nicht nur "smart", sondern auch empathisch zu machen.

      Im Rahmen dieses Praktikums sollen in Gruppen Experimente bzw. Untersuchungen aus dem Forschungsgebiet des Affective Computing durchgeführt werden. Dabei werden zunächst geeignete Experimente entworfen, in denen Testpersonen in bestimmte affektive bzw. emotionale Zustände versetzt und gleichzeitig relevante (Sensor-)Daten aufgezeichnet werden können. Anschließend werden die Experimente durchgeführt und die aufgezeichneten Daten mit Hilfe von Methoden aus den Gebieten Data Science und Machine Learning analysiert. Insofern erfolgreich Muster identifiziert werden können, soll zum Abschluss ein kleiner Demonstrator umgesetzt werden.

      Dieses Praktikum wird in Zusammenarbeit mit Dr. Marco Maier (www.marcotm.com) als Lehrbeauftragtem an der LMU München durchgeführt. Dr. Marco Maier hat an der LMU am Institut für Informatik promoviert und ist aktuell CTO bei TAWNY (www.tawny.ai), einem der spannendsten Affective-Computing-Startups in Europa. Studenten erhalten in diesem Praktikum wertvolle Einblicke sowohl in das Forschungsgebiet als auch in den neuesten Stand der Technik in der Industrie.
      Voraussetzungen: Kenntnisse bzw. mindestens ausgeprägtes Interesse an den Themen Artificial Intelligence, Machine Learning, etc.; Progammierkenntnise in Python vorteilhaft.
      Dozenten
      • Kleen
      • Barth
      • Vaupel
      Anmeldung
      Di 20 Aug 2019 00:00 – Mo 14 Okt 2019 16:15
      Beschreibung

      Das Praktikum besteht aus einer Einführungsphase, in der grundlegende Programmiertechniken, die für die spätere Arbeit benötigt werden, eingeführt werden. Danach wird eine komplexere Softwareentwicklungsaufgabe in kleinen Teams bearbeitet. Schwerpunkte des Praktikums liegen in der Erfahrung einer teamorientierten Softwareentwicklung mit Java.

      Die praktische Arbeit wird begleitet von einem Plenum, in dem auf die für das Praktikum erforderlichen Softwareentwicklungstechniken eingegangen wird. Dies umfasst zum Beispiel das Programmieren mit Programmbibliotheken, die GUI-Programmierung und die Verwendung von Software-Management-Tools. Außerdem werden auftretende aktuelle Probleme, Fragen und Schwierigkeiten bei der Software-Entwicklung diskutiert.

      Die Studierenden arbeiten weitgehend selbständig in kleinen Teams. Jedem Team ist ein Betreuer zugeordnet, der dem Team bei den anstehenden Aufgaben hilft.

      Dozent
      • Seidl
      Anmeldung
      Di 01 Okt 2019 00:00 – Di 31 Mär 2020 00:00
      Beschreibung
      Die in vielen Anwendungsgebieten stark angewachsenen Datenmengen machen eine manuelle Analyse der angefallenen Information zunehmend schwierig, wenn nicht sogar unmöglich. Gerade in Bereichen wie der Auswertung biologischer Messverfahren (Gen-Sequenzierung, Micro-Array Verfahren ...) oder von Transaktionsdaten großer Telekommunikations- oder Netzbetreiber, ist eine Nutzung der Daten ohne die Zuhilfenahme computergestützter Verfahren nicht denkbar. Mit der Lösung dieser Probleme beschäftigt sich daher das Forschungsgebiet "Knowledge Discovery in Databases (KDD)". Es verbindet dabei Aspekte der Statistik, des maschinellen Lernens sowie der Datenbanksysteme und behandelt Methoden zur (semi-)automatischen Extraktion von gültigem, neuem und potentiell nützlichem Wissen aus großen Datenbanken. Der in diesem Zusammenhang häufig verwendete Begriff Data Mining bezieht sich dabei auf den grundlegenden Schritt im KDD-Prozess, in dem die eigentliche Analyse der Daten durchgeführt wird. Data Mining wird dabei häufig auch auf große Mengen betrieblicher Daten angewendet, die in so genannten Data Warehouses gesondert verwaltet werden. Der häufig verwendete Begriff Business Intelligence beschreibt dann unter anderem die Anwendung von Data Mining Algorithmen auf die von einem Data Warehouse bereitgestellten Informationen, um zielgerichtet Entscheidungsprozesse zu unterstützen. Die Vorlesung gibt einen Überblick über die Grundlagen der wichtigsten KDD-Techniken. Dabei wird besonders auf die folgenden Teilgebiete eingegangen: Klassifikation, Regression/Trenderkennung, Clustering, Outlier Detection und Assoziationsregeln. Zur Vertiefung der Vorlesung werden 2-stündige Übungen angeboten, in denen die vorgestellten Verfahren weiter erläutert und an praktischen Beispielen veranschaulicht werden.
      Dozenten
      • Sedlmeier
      • Phan
      • Ritz
      Anmeldung
      Beschreibung
      Moderne Systeme - z.B. Roboter - agieren autonom: Sie treffen selbstständig Entscheidungen und passen Ihr Verhalten flexibel den aktuellen Umständen und Anforderungen an.
      In diesem Praktikum beschäftigen wir uns mit der Umsetzung autonomer Systeme. Wir implementieren Algorithmen zur adaptiven Planung, Optimierung und Koordination sowie Methoden zur Evaluation und Analyse autonomer Systeme.
      Eine Auswahl der behandelten Themen lautet:
      • Decision Making in Autonomous Systems
      • Planning and Reinforcement Learning
      • Partially Observable Domains
      • Multi-Agent Systems
      • Uncertainty in Autonomous Systems
      Anmeldung
      Beschreibung
      Gemeinsam mit dem Deutschen Museum werden zukunftsorientierte Lösungen für die Verwendung von Virtual und Augmented Reality im Museum erarbeitet. Die Ideen werden als Prototype umgesetzt und präsentiert.
      Dozent
      • Schiffers
      Anmeldung
      So 01 Sep 2019 00:00 – Di 08 Okt 2019 18:00
      Beschreibung
      Die Veranstaltung umfasst ein Seminar mit einem integrierten Praktikum. Das Seminar vermittelt grundlegende Techniken des methodischen wissenschaftlichen Arbeitens, Publizierens, Diskutierens und Lehrens. Der Besuch des Seminars ist Voraussetzung für die Teilnahme am integrierten Praktikum, in dem die im Seminar vermittelten Kenntnisse angewandt werden. Hinweis: Das Seminar wird zweimal parallel (also in 2 Instanzen) durchgeführt. Die hier angebotene Instanz findet immer Dienstag Abend von 18-20 Uhr im Raum 161 in der Oettingenstr. statt. Das Seminar (und das integrierte Praktikum) richtet sich an Studierende der Medieninformatik (Master) oder Informatik (Master). Es ist Pflichtveranstaltung im Master-Studiengang Medieninformatik und Wahlpflichtveranstaltung im Master-Studiengang Informatik. Es sollte daher möglichst früh im Studienverlauf besucht werden.
      Dozent
      • Seidl
      Anmeldung
      Beschreibung
      IMPORTANT: Please explain in your application how you meet the requirements!

      Requirements

      • Master students in Mediainformatics, Bioinformatics and Informatics as well as Data Science
      • Successful participation in at least one of the lectures "Machine Learning", "Deep Learning and Artificial Intelligence", or comparable.
      • Strong interest in cutting edge research and active participation in this seminar.

      Description

      The availability of large amounts of data and increased computational power enabled the renaissance of neural networks as an universal paradigm for machine learning. While initially mainly boosted by advances on image classification, Deep Learning methods recently progress into different domains. One domain of particular interest are graphs, as they allow encoding less regular structures prevalent in numerous application domains, reaching from sensor networks to knowledge graphs.

      In this seminar, students will discuss fundamental works in the quickly evolving area of deep learning for graphs, and in particular knowledge graphs, and will venture into the state-of-the-art of this exciting research area.

      Anmeldung
      Beschreibung
      • Methoden und Verfahren zur Beschreibung, Modellierung und Simulation dynamischer Systeme.
      • Betrachtung der Besonderheiten solcher Systeme wie dynamische Einflussgrößen, Rückkopplungsschleifen, Stabilität bzw. Instabilität.
      • Anwendungen: Zum Beispiel aus der Steuerungstechnik, aus Psychologie und Soziologie (Simulation und Steuerung sozialer Systeme), den Wirtschaftswissenschaften (Steuerung ökonomischer Systeme), der Umweltforschung und der Entwicklung von Spielen.
      Im Seminar werden Beschreibungsmethoden und Simulationsprogramme für dynamische Systeme behandelt und an Anwendungsbeispielen aus verschiedenen Disziplinen demonstriert.

      Seminar-Leitung: Prof. Dr. Martin Wirsing, Prof. Dr. Wolfgang Hesse

      Termine: Do, 12-14 Uhr, Hauptgebäude (Geschw.-Scholl-Pl. 1), M 201
      Die Vorbesprechung und Themenvergabe findet am Donnerstag, dem 17.10.2019 statt.

      Anmeldung
      Beschreibung
      • Methoden und Verfahren zur Beschreibung, Modellierung und Simulation dynamischer Systeme.
      • Betrachtung der Besonderheiten solcher Systeme wie dynamische Einflussgrößen, Rückkopplungsschleifen, Stabilität bzw. Instabilität.
      • Anwendungen: Zum Beispiel aus der Steuerungstechnik, aus Psychologie und Soziologie (Simulation und Steuerung sozialer Systeme), den Wirtschaftswissenschaften (Steuerung ökonomischer Systeme), der Umweltforschung und der Entwicklung von Spielen.
      Im Seminar werden Beschreibungsmethoden und Simulationsprogramme für dynamische Systeme behandelt und an Anwendungsbeispielen aus verschiedenen Disziplinen demonstriert.

      Seminar-Leitung: Prof. Dr. Martin Wirsing, Prof. Dr. Wolfgang Hesse

      Termine: Do, 12-14 Uhr, Hauptgebäude (Geschw.-Scholl-Pl. 1), M 201
      Die Vorbesprechung und Themenvergabe findet am Donnerstag, dem 17.10.2019 statt.

      Dozent
      • Höhl
      Anmeldung
      Beschreibung
      Das Praktikum gibt eine Einführung in die 3D-Modellierung mit Blender. Die Lehrveranstaltung gliedert sich in fünf Workshops und eine Projektwoche. Es werden die Grundlagen von Modeling, Texturing, Lighting, Rendering und Compositing mit der freien Software Blender erarbeitet. In der Projektwoche haben die Studierenden die Gelegenheit, die erworbenen Kenntnisse in einem praktischen Projekt umzusetzen. Die Lehrveranstaltung eignet sich nur für Studierende der Medieninformatik/Informatik (Master) als Gruppenpraktikum. Die aktuelle Teilnehmerliste finden Sie auf Uni2Work.
      Dozent
      • Höhl
      Anmeldung
      Beschreibung
      Dieser Workshop funktioniert wie ein sogenanntes "Bar-Camp". Es gibt mehrere, parallele Sessions für Studierende und mit Studierenden, sowie mit Partnern aus Wirtschaft, Industrie und Forschung. Themenschwerpunkte sind Game Development, Game Design und Augmented Reality, Sim Games, Simulation und industrielle Anwendungen, sowie 3D-Echtzeitvisualisierung mit Open Source Software. Drei Module führen durch digitale Echtzeittechnologien, 3D-Simulation und Game Engines. Alle Workshopergebnisse werden gesammelt und abschließend präsentiert. Die Lehrveranstaltung eignet sich für Studierende der Medieninformatik/Informatik (Master) als Gruppenpraktikum. Bitte bringen Sie pro Teilnehmer jeweils ein eigenes Notebook mit den vorinstallierten Softwarepaketen Blender, Unity3D oder der Unreal Engine in der aktuellen Version mit.
      Dozent
      • Mader
      Anmeldung
      Beschreibung
      Im Softwareentwicklungspraktikum sollen die Studierenden selbstständig unter Anleitung in Kleingruppen ein größeres Softwareprojekt konzipieren, modellieren und anschließend implementieren. Dabei werden die in den Vorlesungen "Einführung in die Programmierung" und "Programmierung und Modellierung" erlernten Kenntnisse und Konzepte praktisch eingesetzt. Thema des Praktikums ist die Entwicklung eines selbstentworfenen Spiels. Die Teilnehmer arbeiten dabei selbstständig in Teams von 4 Studenten.
      Dozenten
      • Mader
      • Heller
      • Bry
      Anmeldung
      Beschreibung
      Anhand von ausgewählten Schlaglichtern der Informatik nach dem Buch von A.K. Dewdney "The (New) Turning Omnibus: 66 Excursions in Computer Science", 1993, werden Einarbeitung, Recherche, Planung, Vorbereitung und Halten von wissenschaftlichen Vorträgen geübt. Die Vorträge können wahlweise auf Englisch oder Deutsch gehalten werden. Wie üblich in der Informatik sind allerdings viele, in manchen Fällen sogar die meisten, Quellen auf Englisch.
      Dozenten
      • Fürlinger
      • Wiedemann
      Anmeldung
      Beschreibung
      Der Begriff Virtual Reality wurde in den 80er Jahren von Jaron Lanier geprägt und bezeichnet die Simulation einer künstlichen Welt durch Vorgabe entsprechender Sinnesreize. Diese umfasst im Wesentlichen eine Mischung aus Computergrafik, Projektionstechnik, Wahrnehmungspsychologie und der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine. Wichtige Aspekte für hochwertige Virtual Reality sind: Großformatige Darstellung, stereoskopische Darstellung, Positionsverfolgung (Tracking) und intuitive Interaktionsmöglichkeiten. Durch diese immersiven Techniken taucht der Betrachter in eine Darstellung ein und interagiert mit ihr ähnlich, wie er es aus der Realität gewohnt ist. Dieses Praktikum baut auf der Vorlesung Virtual Reality auf. Ziel des Praktikums ist die Implementierung einer Virtual Reality Applikation.
      Dozent
      • Fromm
      Anmeldung
      Beschreibung
      Nach einer Einführung in wissenschaftliches Arbeiten durch Vorträge von Seminarteilnehmern beschäfigen wir uns mit dem Gebiet Argument Mining. Das Seminar findet in 3 Blöcken statt, deren Termine auf der Webseite bekannt gegeben werden, sobald sie feststehen. Bitte geben Sie Ihre Vorkenntnisse bzgl. Machine Learning und Knowledge Discovery in Databases bei Ihrer Bewerbung an.
      Dozenten
      • Friedrich
      • Roch
      Anmeldung
      Beschreibung
      Das Praktikum vermittelt den Einstieg in die Programmierung für das Apple Betriebssystem iOS. Der Schwerpunkt liegt auf der Programmierung mit Swift sowie der Einführung in spezifische Konzepte der Programmierung auf mobilen Endgeräten.
      Dozent
      • Bogner
      Anmeldung
      Beschreibung
      In diesem Seminar erstellen die Teilnehmer Lehrmaterialien zu ausgewählten aktuellen Web-Technologien. Unter "Web-Technologien" bezeichnen wir grundlegende Protokolle, Algorithmen, Sprachen oder sonstige Technologien, die das Web heute prägen. Im Zuge des Seminars werden dazu Folien erstellt, vorgetragen und eine wissenschaftliche Ausarbeitung über das Thema erstellt. Die folgende Liste der Themen ist vorläufig und kann sich vor Seminarbeginn noch ändern. Sie soll v.a. einen Überblick geben, welche Art von Themen in diesem Seminar grundsätzlich besprochen werden: HTTP / HTTP/2 REST GraphQL Websocket PageRank MapReduce HTML und CSS XPath Web Accessibility JavaScript (Einführung, Syntax und Kontrollstrukturen) JavaScript (Asynchronität und Promises) RDF/S OWL SPARQL
      Anmeldung
      Di 13 Aug 2019 00:00 – Di 01 Okt 2019 00:00
      Beschreibung
      Ersttermin wegen Ausfalls der PSK Kurse im Sommersemester 2019. Kurs findet statt an 4 Samstagen im Wintersemester (19.10./26.10/09.11./16.11.) von je 10-17 Uhr. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Website.
      Dozenten
      • Karolus
      • Völkel
      Anmeldung
      Mi 16 Okt 2019 14:00 – Sa 30 Nov 2019 00:00
      Beschreibung
      Das Modul Intelligent User Interfaces (IUI) behandelt aktuelle Themen im Schnittbereich der Mensch-Maschine Interaktion und des Maschinellen Lernens. Hierbei steht vor allem die praktische Anwendung und Adaption von Techniken und Algorithmen im Bereich des Maschinellen Lernens und der künstlichen Intelligenz auf Aspekte der Mensch-Maschine Interaktion im Vordergrund.
      Anmeldung
      So 15 Sep 2019 00:00 – Di 31 Mär 2020 23:59
      Beschreibung

      Dozent: Prof. Dr. Dieter Kranzlmüller

      Grids und Clouds stellen unterschiedliche Ausprägungen eines verteilten Informatikparadigmas dar, durch das unter Ausnutzung von geographisch und administrativ verteilten Systemen im Bedarfsfall ein Pool von Ressourcen und abstrakten, virtualisierten und dynamisch-skalierbaren Services (z. B. Rechenleistung, Speicherkapazität, Plattformen, Visualisierung) über das Internet bereitgestellt wird.

      In dieser Vorlesung (und den begleitenden Übungen) werden die Grids und Clouds zu Grunde liegenden Fragestellungen und Technologien vorgestellt und praktisch angewandt. Nach einer ausführlichen Motivation werden zunächst grundlegende verteilte Systemmodelle und Basistechnologien betrachtet. Darauf aufbauend werden folgende Themen behandelt: Cloud-Architekturen, Cloud-Programmierung und Software-Umgebungen (Workflows, MapReduce, Spark, Google Cloud Dataflow, Amazon AWS, Data Lakes, etc.), Virtuelle Organisationen, Grid Computing-Umgebungen, Resource Management, Data Management, Ubiquitous Computing mit Clouds und im Internet of Things, Grids of Clouds, Clouds of Grids. Abschließend werden spezielle Fragestellungen zu Realzeitaspekten, wie sie zum Beispiel im Urgent Computing auftreten, und neue Trends behandelt.

      Die Vorlesung richtet sich vornehmlich an Master-Studenten, die sich mit neueren Entwicklungen im verteilten Hochleistungsrechnen (Systemarchitektur, Programmierparadigmen, Leistungseffizienz, Energieeffizienz) vertraut machen wollen.

      Der Relevanz des Themas wird durch Gastbeiträge externer Experten Rechnung zu tragen. Diese Vorträge werden teilweise in englischer Sprache gehalten.

      Anmeldung
      Beschreibung

      Proseminar Blockchain

      Architecture, Algorithms, Infrastructure and Applications
      Blockchain is a transformational technology that will have a significant impact on the future business. Blockchains are decentral, manipulation-proof, verifiable systems, which allow transactions without intermediaries providing the foundation for new decentralized business models. Blockchains are a critical enabler for new kinds of business models, e.g. in the finance industry and in supply chain management. Blockchain systems utilize a combination of distributed computing algorithms, e.g. for consensus, and state-of-the-art cryptography. The aim of this seminar is to provide students with an overview of blockchain systems, their architecture and design trade-offs, underlying algorithms and applications. This class will cover the following topics:
      • Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash Systems
      • Blockchain System Architectures
      • Beyond Cryptocurrencies: Smart Contracts
      • Private and Permissioned Blockchains: Hyperledger, Ethereum Enterprise, IOTA
      • Consensus Algorithms: Proof of Work, Proof of Stake, Byzantine Fault Tolerance, Algorand
      • Blockchain Scalability: Lightning Network, Sidechains
      Dozenten
      • Roßmy
      • Rothe
      Anmeldung
      Mo 19 Aug 2019 00:00 – So 22 Sep 2019 00:00
      Beschreibung
      Diese Lehrveranstaltung wird gemeinsam mit Studenten der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) durchgeführt. Beim Workshop geht es um die interdisziplinäre Erarbeitung dokumentarischer, visionärer und experimenteller Ausdrucksweisen, Interaktionsarten und Konsummöglichkeiten von zukunftsweisenden audiovisuellen Inhalten. Im interdisziplinären Dialog werden die Ansätze und Denkweisen der anderen Fachrichtung kennengelernt. Das Ziel ist die prototypische Realisierung gemeinsam erarbeiteter Konzepte. Dabei kann das Potential aktueller Technologien (Virtual Reality, Augmented Reality, KI, 360° Film, u.a) erprobt werden, es können diese Technologien erlebbar gemacht werden und konventionelle Erzählweisen (linear und statisch) des zeitgenössischen Films in Frage gestellt werden.
      Dozenten
      • Holländer
      • Hirsch
      Anmeldung
      Beschreibung
      Im Rahmen des Seminars stellen Studierende den Stand der Forschung und aktuelle Entwicklungen in Teilbereichen der Mensch-Maschine Interaktion dar. Insbesondere liegt der Fokus auf der Überschneidung psychologischer und physiologischer Merkmale des Menschen und deren Realisierung in der Technik. Ziel des Proseminars ist es, Grundlagen zu Recherche, Dokumentation und Präsentation von wissenschaftlichen Arbeiten zu vermitteln und zu fördern. --- During the seminar, students will present the state of research and current developments in sub-areas of human-machine interaction. In particular, the focus is on the overlapping of psychological and physiological characteristics of humans and their realization in technology. The aim of the proseminar is to convey and promote the basics of research, documentation and presentation of scientific work.
      Dozenten
      • Schmidt
      • Fürlinger
      Anmeldung
      Beschreibung
      Das Systempraktikum richtet sich an Studenten der LMU und gilt als Wahlpflichtpraktikum für die Studiengänge Informatik Bachelor und Medieninformatik Bachelor. Im Rahmen des Praktikums werden ausgewählte Probleme und Fragestellungen aus dem Bereich der systemnahen Programmierung behandelt. Die Themen und Aufgaben umfassen u.a.:
      • Spezifikation von Schnittstellen und modularer Aufbau von Systemsoftware
      • Formatierte Ein-/Ausgabe
      • Parser-Generierung
      • CPU-Zuteilungsstrategien (Scheduling)
      • Prozesse und deren Verwaltung
      • Verfahren der Prozesskommunikation und -synchronisation
      • Signale, Pipes und Sockets
      • Kommunikationsprotokolle
      • Die TCP/IP-Protokollfamilie
      • Das Client/Server-Modell
      Dozent
      • Fürlinger
      Anmeldung
      Mi 14 Aug 2019 00:00 – Fr 31 Jan 2020 23:59
      Beschreibung
      This course will be held in English! The course addresses the increasing importance of parallel and high performance computing and is covering three interwoven areas: parallel hardware architectures, parallel algorithms design, and parallel programming. The successful student will be able to identify potentials for parallel computing in various application areas, judge the suitability of contemporary hardware architectures for a parallel computing problem and understand efficient implementation strategies using modern parallel programming approaches.
      Anmeldung
      Beschreibung
      In recent years of computer graphics research, people start to convey the fundamentals techniques regarding machine learning techniques into a 3D world (non-Euclidean data), e.g., applying graph neural networks to manifold meshes.
      In this seminar, students discuss the recent developments in computer graphics, including the developments of geometric processing, rendering, simulation techniques, GPU acceleration and etc., which integrated into four parts of the seminar: group presentation, individual presentation, discussion panel, and written report.
      The group presentation session initially builds teams of 3-4 people and each team is responsible for a general topic. Each team should give a 60~80 minutes presentation (20 min for each team member) regarding the selected topic, and other teams should prepare at least one question to other group presentations.
      In individual presentation session, each participant will choose a paper from the given reading list, and held an individual presentation for 30 minutes (20+10 min). In the meantime, the discussion panel requires each presenter also selects two papers (exclude the presented paper) to prepare at least one question to the presented paper and one presentation suggestion to other presenter.
      At the end of the semester, all students are required to submit a written report regarding the individually presented paper.
      At the end of the semester, all students are required to submit a written report (maximum 4 pages) regarding the individually presented paper.
      The course is suitable for:
      • Media computer science students (Master)
      • Computer science students (Master)
      • Human-Computer interaction students (Master)

      More detail regarding the schedule of the course can be found in: http://www.medien.ifi.lmu.de/lehre/ws1920/hs/
      Dozent
      • Shoukourian
      Anmeldung
      Do 15 Aug 2019 00:00 – Do 17 Okt 2019 00:00
      Beschreibung
      This course will be held in English. Energy efficiency improvements of High Performance Computing (HPC) data centers continue to remain an active research area mainly due to the continuous growth in energy consumption and associated costs . This course explores different energy consumption issues in modern HPC data centers, discusses their impacts on the design of new computing systems, and presents different strategies that aim to reduce the overall power consumption. Lecture will cover the main concepts of energy consumption paradigms that should remain valid despite of continuous technological changes in the area. The course is intended for master students of computer science and related fields. The lecture and the project work have a cumulative weight of 6 ECTS. More formally, in German: Die Vorlesung richtet sich an Master-Studierende der Informatik. Für die Vorlesung und die Projektarbeit werden 6 ECTS-Punkte vergeben. The number of students will be limited to 20. The registration will open on the 19th of August via UNI2WORK and will close on 17th of October at 13:00. Please email to Dr. Hayk Shoukourian (shoukourian@lrz.de) in case there are any issues with the registration.
      Dozent
      • Sabel
      Anmeldung
      Di 10 Sep 2019 00:00 – Di 31 Mär 2020 00:00
      Beschreibung
      In der Veranstaltungen werden die folgenden Themen behandelt.
      • Grundlegende Probleme der Nebenläufigen Programmierung und deren algorithmische Lösung, insbesondere Synchronisation und wechselseitiger Ausschluss bei verschiedenen Annahmen über Speicheroperationen
      • Konsensus und das Konsensusproblem
      • gebräuchliche Konstrukte der Nebenläufigen Programmierung;
      • Zugriff auf mehrere Ressourcen, Deadlock-Verhinderung und Deadlock-Vermeidung
      • moderne Ansätze zur nebenläufigen Programmierung wie transaktionaler Speicher, Tuple-Spaces, etc.
      • Nebenläufige Programmierung in modernen Programmiersprachen wie z.B. Java und Haskell und evtl. weitere Programmiersprachen.
      • Semantische Modelle nebenläufiger Programmiersprachen insbesondere der pi-Kalkül als Message-Passing-Modell und der CHF-Kalkül als Shared-Memory-Modell.
        Anmeldung
        Beschreibung

        Spielen, Wählen und Teilen bzw Zuordnen sind alltägliche Tätigkeiten. Die Teilnehmer (Agenten) haben dabei ihre persönlichen Gewinnaussichten, Präferenzen, Meinungen oder Bewertungen, die in individuellen Strategien ihren Ausdruck finden. In der Interaktion ergibt sich ein Spielausgang, eine kollektive Entscheidung, eine Verteilung von Gütern oder eine Zuordnung von Agenten. Wir behandeln eine Reihe von Aktionsschemata und deren Eigenschaften. Im Einzelnen werden folgende Themen behandelt (in Klammern ist jeweils die Anzahl der Vorträge angegeben):

        • Zuordnung von Agenten unter Präferenzen (1)
        • Zuordnung von Agenten zu unteilbaren Gütern unter Präferenzen (1)
        • Nichtkooperative Spiele (3)
        • Entscheidungsfindung durch Wählen (2)
        • Cake cutting, Aufteilung teilbarer Ressourcen (4)
        • Aufteilung unteilbarer Ressourcen (1)

        Seminar-Leitung: Prof. Dr. Mila Majster-Cederbaum

        Termine: Das Seminar findet in 3 bis 4 Blöcken statt, immer Mittwochs, 14-18 Uhr, Oettingenstr. 67, C 007.
        Die Vorbesprechung und Themenvergabe findet am Mittwoch, dem 16.10.2019, statt.