Alle Kurse

Filter

101 passende Einträge insgesamt
Dozent
  • Fürlinger
Anmeldung
Mi 14 Aug 2019 00:00 – Fr 31 Jan 2020 23:59
Beschreibung
This course will be held in English! The course addresses the increasing importance of parallel and high performance computing and is covering three interwoven areas: parallel hardware architectures, parallel algorithms design, and parallel programming. The successful student will be able to identify potentials for parallel computing in various application areas, judge the suitability of contemporary hardware architectures for a parallel computing problem and understand efficient implementation strategies using modern parallel programming approaches.
Anmeldung
Mo 23 Sep 2019 00:00 – Di 31 Mär 2020 00:00
Beschreibung
Hinweise zur Anmeldung: Die Teilnehmerzahl für die Übung ist beschränkt.
  • Wer keinen Platz bekommen hat sollte sich in der ersten Vorlesung melden.
  • Für die Teilnahme nur an der Vorlesung ist keine Anmeldung erforderlich.
Virtualisierte Systeme bilden zunehmend die Grundlage für moderne IT-Infrastruktur (Rechenzentren, "Clouds"). Die VL behandelt die konstruktiven und funktionalen Besonderheiten solcher Systeme. Sie berücksichtigt die Gebiete der Hostvirtualisierung (Virtuelle Maschinen und Virtualisierungstechniken bei Hypervisoren, Strategien zur effizienten Ressourcenverwaltung), Netzvirtualisierung (virtuelle Netzkomponenten und E/A-Geräte, virt. Netze) und Speichervirtualisierung (Protokolle zum Zugriff auf Dateisystembasierte und Blockspeicher).
Dozenten
  • Gabor
  • Müller
Anmeldung
Beschreibung
Im Rahmen dieses Seminars werden ausgewählte Themen aus dem Bereich der Mobilen und Verteilten Systeme behandelt, die insbesondere aus den Forschungsschwerpunkten des Lehrstuhls stammen. In den letzten Semestern führte das zu einem Fokus auf Themen aus dem Bereich des Maschinenlernens und Quantum Computing. Ein Ziel des Seminars ist auch das Erlernen bzw. Üben wissenschaftlicher Arbeitstechnik. Hierzu wird im Laufe des Semesters eine Veranstaltung zu Präsentations- und Arbeitstechnik angeboten und durch individuelles Vortrags-Coaching/Feedback ergänzt.
Dozent
  • Wiethoff
Anmeldung
Mi 25 Sep 2019 00:00 – Do 31 Okt 2019 00:00
Beschreibung
Im Fach User Experience Design I werden Grundlagen vermittelt, um Design Prozesse von interaktiven Systemen zu verstehen und anwenden zu können. Eine auf den Nutzer und seine Erfahrungen mit neuen, technologischen Systemen (User Experience, UX) bezogene Sichtweise steht im Zentrum der Veranstaltung. Des Weiteren wird der Zusammenhang von Entwicklungstechniken und Produkten aus der Perspektive verschiedener Fachrichtungen erläutert. Die Lehrveranstaltung eignet sich für: Studierende der Medieninformatik mit Nebenfach Mensch-Maschine-Interaktion im 4. Semester. Die Vorlesung kann nicht im Masterstudiengang eingebracht werden! Anmerkung: Im Bachelor Medieninformatik mit einem anderen AF als MMI kann UX1/Interaction Design anstelle von Mensch Maschine Interaktion eingebracht werden, aber nicht beides zusammen.
Dozenten
  • Gabor
  • Müller
Anmeldung
Beschreibung
Im Rahmen dieses Seminars werden ausgewählte Themen aus dem Bereich der Mobilen und Verteilten Systeme behandelt, die insbesondere aus den Forschungsschwerpunkten des Lehrstuhls stammen. In den letzten Semestern führte das zu einem Fokus auf Themen aus dem Bereich des Maschinenlernens. Ein Ziel des Seminars ist auch das Erlernen bzw. Üben wissenschaftlicher Arbeitstechnik. Hierzu wird im Laufe des Semesters eine Veranstaltung zu Präsentations- und Arbeitstechnik angeboten und durch individuelles Vortrags-Coaching/Feedback ergänzt.
Dozent
  • Johannsen
Anmeldung
Mo 25 Feb 2019 10:30 – Sa 27 Jul 2019 23:59
Beschreibung
Es wird eine Einführung in die zentralen Konzepte und Ergebnisse der Theoretischen Informatik gegeben, mit Anwendungsbeispielen. Die folgenden Themen werden vertiefend behandelt:
  • Automaten und Formale Sprachen:
    Deterministische und nicht-deterministische endliche Automaten, reguläre Ausdrücke, Grammatiken, kontextfreie Sprachen, Pushdown-Automaten
  • Berechenbarkeit:
    Turing-Maschinen, Church'sche These, Unentscheidbarkeit, Halteproblem, Reduktion
  • Komplexitätstheorie:
    Die Klassen P und NP, NP-vollständige Probleme
    Dozenten
    • Schmidt
    • Fürlinger
    Anmeldung
    Beschreibung
    Das Systempraktikum richtet sich an Studenten der LMU und gilt als Wahlpflichtpraktikum für die Studiengänge Informatik Bachelor und Medieninformatik Bachelor. Im Rahmen des Praktikums werden ausgewählte Probleme und Fragestellungen aus dem Bereich der systemnahen Programmierung behandelt. Die Themen und Aufgaben umfassen u.a.:
    • Spezifikation von Schnittstellen und modularer Aufbau von Systemsoftware
    • Formatierte Ein-/Ausgabe
    • Parser-Generierung
    • CPU-Zuteilungsstrategien (Scheduling)
    • Prozesse und deren Verwaltung
    • Verfahren der Prozesskommunikation und -synchronisation
    • Signale, Pipes und Sockets
    • Kommunikationsprotokolle
    • Die TCP/IP-Protokollfamilie
    • Das Client/Server-Modell
    Dozent
    • Jost
    Anmeldung
    Mi 04 Jul 2018 02:00 – Di 17 Jul 2018 01:59
    Beschreibung
    Sonder Seminar (0 ECTS) Anmeldung nur auf Einladung für ausgewählte Studierende
    Dozent
    • Heydenreich
    Anmeldung
    Di 01 Okt 2019 00:00 – Di 31 Mär 2020 23:59
    Beschreibung
    The course is an introduction to the theory of stochastic processes, and a basic module for students that wish to specialise in probability theory. We treat the following topics: Kolmogorov extension theorem, Brownian motion and a functional central limit theorem, Markov chains in discrete and continuous time, Feller processes and their correspondences with semi groups and probability generators, interacting particle systems, voter model and contact process.
    Dozenten
    • Ernst
    • Friedberger
    Anmeldung
    So 01 Sep 2019 00:00 – Di 31 Mär 2020 00:00
    Beschreibung

    In der Vorlesung werden Methoden und Techniken zur Entwicklung großer Software-Systeme besprochen. Besonders wird auf objektorientierte Methoden und Techniken eingegangen. Zur System-Modellierung wird die Sprache UML (Unified Modeling Language) verwendet. Schwerpunkte der Vorlesung sind:

    • Modellierung der statischen Systemeigenschaften durch Klassendiagramme
    • Modellierung des dynamischen Verhaltens durch Interaktions-, Zustands- und Aktivitätsdiagramme
    • Anwendungsfall-gesteuerte Systemanalyse
    • Objektorientierter Entwurf
    • Realisierung von Zustandsdiagrammen
    • Anbindung an Benutzerschnittstelle und Datenbank
    • Entwurfsmuster
    • Transformation von Modellen in Java-Code
    Dozent
    • Mader
    Anmeldung
    Beschreibung
    Im Softwareentwicklungspraktikum sollen die Studierenden selbstständig unter Anleitung in Kleingruppen ein größeres Softwareprojekt konzipieren, modellieren und anschließend implementieren. Dabei werden die in den Vorlesungen "Einführung in die Programmierung" und "Programmierung und Modellierung" erlernten Kenntnisse und Konzepte praktisch eingesetzt. Thema des Praktikums ist die Entwicklung eines selbstentworfenen Spiels. Die Teilnehmer arbeiten dabei selbstständig in Teams von 4 Studenten.
    Dozenten
    • Kleen
    • Barth
    • Vaupel
    Anmeldung
    Di 20 Aug 2019 00:00 – Mo 14 Okt 2019 16:15
    Beschreibung

    Das Praktikum besteht aus einer Einführungsphase, in der grundlegende Programmiertechniken, die für die spätere Arbeit benötigt werden, eingeführt werden. Danach wird eine komplexere Softwareentwicklungsaufgabe in kleinen Teams bearbeitet. Schwerpunkte des Praktikums liegen in der Erfahrung einer teamorientierten Softwareentwicklung mit Java.

    Die praktische Arbeit wird begleitet von einem Plenum, in dem auf die für das Praktikum erforderlichen Softwareentwicklungstechniken eingegangen wird. Dies umfasst zum Beispiel das Programmieren mit Programmbibliotheken, die GUI-Programmierung und die Verwendung von Software-Management-Tools. Außerdem werden auftretende aktuelle Probleme, Fragen und Schwierigkeiten bei der Software-Entwicklung diskutiert.

    Die Studierenden arbeiten weitgehend selbständig in kleinen Teams. Jedem Team ist ein Betreuer zugeordnet, der dem Team bei den anstehenden Aufgaben hilft.

    Anmeldung
    Beschreibung

    Modulhandbuch, 2.23 WP 1: Softwareentwicklungspraktikum (INF-SEP), Seite 58

    Kurzbeschreibung

    Die Veranstaltung "SEP: Java-Programmierung" ist zweigeteilt: Der erste Teil ist ein Einzelpraktikum, der zweite Teil ein Teampraktikum. Das Einzelpraktikum besteht aus der Lösung mehrerer Java-Programmieraufgaben, die alle Teilnehmer*innen einzeln und selbstständig bearbeiten müssen. Jede Einzelaufgabe wird individuell bewertet und muss bestanden werden, um zum Teampraktikum zugelassen zu werden. Das Teampraktikum besteht aus einem größeren Softwareprojekt, das in Teams von 5-7 Personen umgesetzt wird.

    Ziel des Praktikums ist es, Ihre Programmierkenntnisse auf einen Stand zu bringen, der es Ihnen ermöglicht, produktiv und professionell zu programmieren. Sie lernen unter anderem, Werkzeuge zur Steigerung Ihrer Produktivität einzusetzen, z.B. Entwicklungsumgebungen, statische Analysen und Git. Programmiersprache im Praktikum ist Java.

    Einverständniserklärung

    Im Rahmen dieser Veranstaltung wird ein webbasiertes System zur Verwaltung Ihrer Lösungen verwendet, der "Praktomat". Deshalb müssen Sie sich mit der elektronischen Verarbeitung Ihrer Daten innerhalb dieses Systems einverstanden erklären. Eine Teilnahme ist nur dann möglich, wenn Sie die auf der externen Homepage bereitgestellte Einverständniserklärung ausdrucken, unterschreiben und in der ersten Sitzung bei den Veranstaltern abgeben.

    Empfohlene Vorkenntnisse

    Notwendige Voraussetzungen für die Teilnahme sind grundlegende Kenntnisse in der objektorientierten Programmierung und der Programmierung in Java. Wir empfehlen die folgenden Vorkenntnisse für die Teilnahme am SEP:

    • Einführung in die Programmierung
    • Programmierung und Modellierung
    • Algorithmen und Datenstrukturen

    Falls Sie parallel die Vorlesung Softwaretechnik besuchen, können Sie viele der dort vorgestellten Konzepte im SEP anwenden. Da nicht alle Studiengänge Softwaretechnik im 3. Semester vorsehen, sind hier einige Konzepte aufgelistet, deren Kenntnis Ihnen im Praktikum hilft:

    • Vererbung, dynamische Bindung und Polymorphie
    • Fähigkeit zur Einordnung der Begriffe "Kohäsion" und "Kopplung" im Bezug auf Softwareentwicklung und zur entsprechenden Umsetzung hoher Kohäsion und geringer Kopplung
    • Verständnis von nebenläufiger Programmierung: Was ist ein Thread, was ist ein Deadlock, was ist eine Race-Condition, was ist Synchronisation?
    • Verwendung eines Debuggers
    • Grundlegende Kenntnisse in der Verwendung von Eclipse oder IntelliJ IDEA
    • Grundlegendes Verständnis von Versionsverwaltungssystemen, insbesondere Git

    Begleitmaterial

    E-Learning

    Wir legen Ihnen ans Herz, bereits vor Kursbeginn Ihre Java- und Git-Kenntnisse aufzufrischen. Dazu empfehlen wir neben weiter unten genannter Literatur die folgenden, kostenlosen E-Learning Angebote, die in kleinen Einheiten und beliebiger Reihenfolge absolviert werden können.

    Literatur

    • Java ist auch eine Insel; von Christian Ullenbloom
    • Effective Java (3rd Edition); von Joshua Bloch
    • Design Patterns: Elements of Reusable Object-Oriented Software; von Erich Gamma, John Vlissides, Ralph Johnson, und Richard Helm (auch bekannt als Gang of Four)
    • Pro Git; von Scott Chacon und Ben Straub

    Webseiten

    Personen

    Dozent
    • Beyer
    Anmeldung
    Mi 09 Jan 2019 00:00 – Di 31 Mär 2020 23:59
    Beschreibung
    This course covers advanced techniques for automatic software verification, especially techniques belonging to the field of program analysis or software model checking. The course continues the bachelor course Formal Verification and Specification 1 (FSV 1). Knowledge from FSV 1 is helpful, but not mandatory.
    Anmeldung
    Mi 14 Aug 2019 00:00 – Fr 08 Nov 2019 00:00
    Beschreibung
    Social Media spielen bei Medien, Unternehmen, Vereinen, Verbänden, in der Politik und Privatpersonen eine zunehmend bedeutende Rolle. In diesem Seminar werden soziale Netzwerke, Weblogs, Wikis & Co. aus Content-Sicht betrachtet und Strategien für eine erfolgreiche Nutzung diskutiert und anhand eines eigenen Projekts umgesetzt. Es wird reflektiert, was Social Media für die Strukturen von Medienunternehmen bedeutet, wie neue Medien vom Rezipienten genutzt werden und welche neuen Regeln sich im Journalismus und in der Öffentlichkeitsarbeit herausgebildet haben. Im Mittelpunkt des Seminars stehen verschiedene praktische Übungen. Die Lehrveranstaltung eignet sich für: Studierende Medieninformatik (Bachelor) Studierende Kunst und Multimedia Die Lehrveranstaltung eignet sich als Vertiefendes Thema nur für Medieninformatik (Bachelor) - nicht Informatik Hauptfach. SMS1 erbringt 3 ECTS und kann nur zusammen mit SMS2 (ebenfalls 3ECTS) eingebracht werden. Das Proseminar kann NICHT als Bachelorseminar eingebracht werden. Das Zugangspasswort für die Bewerbung lautet: SMS2020
    Dozent
    • Kosch
    Anmeldung
    Beschreibung
    Nähere Informationen siehe Webseite.
    Dozent
    • Kosch
    Anmeldung
    Beschreibung
    *** Nur für KUMM Studenten *** Nähere Informationen siehe Webseite.
    Dozent
    • Schiffers
    Anmeldung
    So 01 Sep 2019 00:00 – Di 08 Okt 2019 18:00
    Beschreibung
    Die Veranstaltung umfasst ein Seminar mit einem integrierten Praktikum. Das Seminar vermittelt grundlegende Techniken des methodischen wissenschaftlichen Arbeitens, Publizierens, Diskutierens und Lehrens. Der Besuch des Seminars ist Voraussetzung für die Teilnahme am integrierten Praktikum, in dem die im Seminar vermittelten Kenntnisse angewandt werden. Hinweis: Das Seminar wird zweimal parallel (also in 2 Instanzen) durchgeführt. Die hier angebotene Instanz findet immer Dienstag Nachmittag von 16-18 Uhr im Raum 161 in der Oettingenstr. statt. Das Seminar (und das integrierte Praktikum) richtet sich an Studierende der Medieninformatik (Master) oder Informatik (Master). Es ist Pflichtveranstaltung im Master-Studiengang Medieninformatik und Wahlpflichtveranstaltung im Master-Studiengang Informatik. Es sollte daher möglichst früh im Studienverlauf besucht werden.
    Dozent
    • Schiffers
    Anmeldung
    So 01 Sep 2019 00:00 – Di 08 Okt 2019 18:00
    Beschreibung
    Die Veranstaltung umfasst ein Seminar mit einem integrierten Praktikum. Das Seminar vermittelt grundlegende Techniken des methodischen wissenschaftlichen Arbeitens, Publizierens, Diskutierens und Lehrens. Der Besuch des Seminars ist Voraussetzung für die Teilnahme am integrierten Praktikum, in dem die im Seminar vermittelten Kenntnisse angewandt werden. Hinweis: Das Seminar wird zweimal parallel (also in 2 Instanzen) durchgeführt. Die hier angebotene Instanz findet immer Dienstag Abend von 18-20 Uhr im Raum 161 in der Oettingenstr. statt. Das Seminar (und das integrierte Praktikum) richtet sich an Studierende der Medieninformatik (Master) oder Informatik (Master). Es ist Pflichtveranstaltung im Master-Studiengang Medieninformatik und Wahlpflichtveranstaltung im Master-Studiengang Informatik. Es sollte daher möglichst früh im Studienverlauf besucht werden.
    Dozent
    • Feld
    Anmeldung
    Fr 20 Sep 2019 00:00 – Di 31 Mär 2020 23:59
    Beschreibung

    Das Feld des Quantum Computing, das auf den Prinzipien der Quantenmechanik beruht und sogenannte Qubits als Informationseinheit benutzt, wird spätestens seit den Veröffentlichungen der Quantenalgorithmen von Shor und Grover in den 90er Jahren immer relevanter. Doch die Wissenschaft beschäftigt sich bereits länger mit der Möglichkeit eines Quantencomputers – so postulierte der berühmte Physiker Richard Feynman in seinem 1982 veröffentlichten Paper Simulating Physics with Computers, dass zur Simulation eines Quantensystems auch ein Quantencomputer benötigt werde. Dabei gibt es mehrere Ansätze bzw. Modelle für solche Quanten-Rechnerarchitekturen, wie z.B. Quantum Gate Computing und Adiabatic Quantum Computing. Inzwischen gibt es mit D-Wave Systems bereits eine erste Firma, die auf Basis des Adiabatic Quantum Computing eine Quantum Annealing Hardware gebaut hat.

    In der Vorlesung wird der Ansatz des Quantum Annealing diskutiert, der auf dem adiabatischen Theorem beruht und mit dem algorithmischen Verfahren des Simulated Annealing verwandt ist. In diesem Rahmen werden Anwendungen zur Lösung von (kombinatorischen) Optimierungsproblemen besprochen und dabei ein kurzer Vergleich zwischen ‚klassischer‘ Komplexität und Quantenkomplexität gegeben.

    Das Ziel der Vorlesung ist es, ein Verständnis für die quantenmechanischen Grundlagen des Quantum Computing zu entwickeln, Formalisierungen und Lösungsmethoden für (kombinatorische) Optimierungsprobleme kennenzulernen, sowie deren praktische Anwendung im Rahmen des Quantum Annealing zu üben. Dabei wird sowohl auf die mathematischen und physikalischen Grundlagen (Theorie), als auch die (eigene) Anwendung (Praxis) Wert gelegt.

    Eine Auswahl der behandelten Themen lautet:

    • Rechnermodelle:
      • Turing Maschine, Von Neumann Architektur
      • Ansätze zur physikalischen Realisierung von Quantencomputern
      • Quantum Gate Computing vs. Adiabatic Quantum Computing
    • Grundlagen der Quantenmechanik und des Quantum Computing:
      • Zustand, Observable, Messung
      • Hamiltonians, Schrödingergleichung
      • Qubits und Qubit-Operationen
      • Superposition, Verschränkung und Teleportation von Zuständen
      • Quantenalgorithmen
    • Optimierung:
      • Ganzzahlige lineare / binäre / quadratische / kombinatorische Optimierung
      • Optimierungsprobleme (z.B. SAT, Knapsack, TSP, QAP, VRP)
      • klassische Komplexität / Quantenkomplexität
      • Exakte und (Meta-)Heuristische Lösungsverfahren
    • Quantum Annealing
      • Adiabatischer Algorithmus, adiabatisches Theorem
      • QUBO und Simulated Annealing
      • Ising und Quantum Annealing
      • Problem Hamiltonians
      • D-Wave Systems Quantum Annealing Hardware
    • Quantum Annealing Anwendungen:
      • Beispiele: Maximum Clique, Flight Gate Assignment, Robot Movement, Vehicle Routing, Portfolio Optimization
    Anmeldung
    Di 13 Aug 2019 00:00 – Di 01 Okt 2019 00:00
    Beschreibung
    Ersttermin wegen Ausfalls der PSK Kurse im Sommersemester 2019. Kurs findet statt an 4 Samstagen im Wintersemester (19.10./26.10/09.11./16.11.) von je 10-17 Uhr. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Website.
    Dozenten
    • Holländer
    • Hirsch
    Anmeldung
    Beschreibung
    Im Rahmen des Seminars stellen Studierende den Stand der Forschung und aktuelle Entwicklungen in Teilbereichen der Mensch-Maschine Interaktion dar. Insbesondere liegt der Fokus auf der Überschneidung psychologischer und physiologischer Merkmale des Menschen und deren Realisierung in der Technik. Ziel des Proseminars ist es, Grundlagen zu Recherche, Dokumentation und Präsentation von wissenschaftlichen Arbeiten zu vermitteln und zu fördern. --- During the seminar, students will present the state of research and current developments in sub-areas of human-machine interaction. In particular, the focus is on the overlapping of psychological and physiological characteristics of humans and their realization in technology. The aim of the proseminar is to convey and promote the basics of research, documentation and presentation of scientific work.
    Anmeldung
    Beschreibung

    Proseminar Blockchain

    Architecture, Algorithms, Infrastructure and Applications
    Blockchain is a transformational technology that will have a significant impact on the future business. Blockchains are decentral, manipulation-proof, verifiable systems, which allow transactions without intermediaries providing the foundation for new decentralized business models. Blockchains are a critical enabler for new kinds of business models, e.g. in the finance industry and in supply chain management. Blockchain systems utilize a combination of distributed computing algorithms, e.g. for consensus, and state-of-the-art cryptography. The aim of this seminar is to provide students with an overview of blockchain systems, their architecture and design trade-offs, underlying algorithms and applications. This class will cover the following topics:
    • Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash Systems
    • Blockchain System Architectures
    • Beyond Cryptocurrencies: Smart Contracts
    • Private and Permissioned Blockchains: Hyperledger, Ethereum Enterprise, IOTA
    • Consensus Algorithms: Proof of Work, Proof of Stake, Byzantine Fault Tolerance, Algorand
    • Blockchain Scalability: Lightning Network, Sidechains
    Dozenten
    • Machulla
    • Thevin
    Anmeldung
    Beschreibung
    Nähere Informationen siehe Webseite.
    Dozent
    • Jost
    Anmeldung
    Mi 11 Apr 2018 06:00 – So 30 Sep 2018 23:59
    Beschreibung
    Die Vorlesung führt in grundlegende Prinzipien der Programmierung und der Datenmodellierung mit einer funktionalen Programmiersprache ein. Die wesentlichen Themen sind: Datentypen, Funktionen und Rekursion, Auswertung und Terminierung von Programmen, Typsysteme und Typinferenz, Polymorphie und Typklassen. Semantik von Programmiersprachen. Dabei wird auf begriffliche Klarheit und präzise mathematische Fundierung mit formalen Methoden Wert gelegt.
    Dozent
    • Jost
    Anmeldung
    Mo 01 Apr 2019 00:00 – Mo 30 Sep 2019 23:59
    Beschreibung

    Aktuelles

    • Feedback zur Erstklausur

      Die Vorlesung führt in grundlegende Prinzipien der Programmierung und der Datenmodellierung mit einer funktionalen Programmiersprache ein. Die wesentlichen Themen sind: Datentypen, Funktionen und Rekursion, Auswertung und Terminierung von Programmen, Typsysteme und Typinferenz, Polymorphie und Typklassen, Semantik von Programmiersprachen. Dabei wird auf begriffliche Klarheit und präzise mathematische Fundierung mit formalen Methoden Wert gelegt.

      Eine Aufzeichnung der Vorlesung ist hier erhältlich.

      Dozent
      • Spann
      Anmeldung
      Di 01 Okt 2019 00:00 – Di 31 Mär 2020 23:59
      Beschreibung

      Fortsetzung der Vorlesung Programmieren I: Klassen, Überladen von Operatoren und Funktionen, Vererbung und Templates werden vertieft behandelt. Der Schwerpunkt der Darstellung liegt auf denjenigen Sprachelementen von C++, die im Scientific Computing sinnvoll eingesetzt werden können.

      In den Übungen wird der mathematische Hintergrund der Aufgaben erläutert und Hinweise zu deren Programmierung gegeben.

      Dozent
      • Spann
      Anmeldung
      Mo 01 Jul 2019 00:00 – Mo 30 Sep 2019 00:00
      Beschreibung
      • Zeit und Ort:   Mo 10-12    HS B 138
      • Übungen:    in Gruppen
      • Inhalt:   Die Vorlesung bietet einen Überblick über die Syntax und Semantik der Programmiersprache C++, vergleicht sie mit den entsprechenden Sprachelementen von Java und C, und stellt Softwarewerkzeuge und Entwicklungsumgebungen vor. Der Schwerpunkt liegt auf imperativer Programmierung, die Objektorientierung wird nur so weit behandelt, wie es für das Verständnis der Funktionsweise und des Gebrauchs einfacher Klassen erforderlich ist. Ausgewählte Algorithmen aus der Numerik, Stochastik oder diskreten Mathematik und ihre Programmierung werden diskutiert. Ferner wird auf die Betriebssystemschnittstelle und auf Programmbibliotheken eingegangen.
      • für:   Studierende der Mathematik, Naturwissenschaften oder verwandter Fachrichtungen.
      • Vorkenntnisse:   Analysis I, Lineare Algebra I.
      • Leistungsnachweis:    Gilt für Bachelorprüfungen Mathematik (P11) und Wirtschaftsmathematik (P13).
      • Literatur:   Stroustrup: Einführung in die Programmierung mit C++
        Stroustrup: Die C++-Programmiersprache
      Dozent
      • Sabel
      Anmeldung
      Di 10 Sep 2019 00:00 – Di 31 Mär 2020 00:00
      Beschreibung
      In der Veranstaltungen werden die folgenden Themen behandelt.
      • Grundlegende Probleme der Nebenläufigen Programmierung und deren algorithmische Lösung, insbesondere Synchronisation und wechselseitiger Ausschluss bei verschiedenen Annahmen über Speicheroperationen
      • Konsensus und das Konsensusproblem
      • gebräuchliche Konstrukte der Nebenläufigen Programmierung;
      • Zugriff auf mehrere Ressourcen, Deadlock-Verhinderung und Deadlock-Vermeidung
      • moderne Ansätze zur nebenläufigen Programmierung wie transaktionaler Speicher, Tuple-Spaces, etc.
      • Nebenläufige Programmierung in modernen Programmiersprachen wie z.B. Java und Haskell und evtl. weitere Programmiersprachen.
      • Semantische Modelle nebenläufiger Programmiersprachen insbesondere der pi-Kalkül als Message-Passing-Modell und der CHF-Kalkül als Shared-Memory-Modell.
        Anmeldung
        Beschreibung
        Master P5.0.2 oder P5.0.4: Gruppenpraktikum zu fortgeschrittenen Themen der Informatik I oder Informatik II Nach Rücksprache mit dem Prüfungsausschuss auch Anerkennung für P2, P3 oder P6 (Vertiefende Themen für Master) möglich Bachelor P17, P18: Vertiefende Themen der Medieninformatik I oder II In diesem Praktikum werden Themen aus Multimedia im Netz vertieft, sowie gängige Entwicklungstools betrachtet. Diese werden anhand von kleineren Übungen sowie in einem Projekt erarbeitet. Themenübersicht:
        • Grundlagen zu Server- und Clientprogrammierung
        • Web Analytics
        • Einstieg in Node.js und Reactjs oder ähnliche Frameworks inklusive Bibliotheken, z.B. zur Datenbankanbindung
        • Testing und Deployment
        Dozenten
        • Fürlinger
        • Wiedemann
        Anmeldung
        Beschreibung
        Der Begriff Virtual Reality wurde in den 80er Jahren von Jaron Lanier geprägt und bezeichnet die Simulation einer künstlichen Welt durch Vorgabe entsprechender Sinnesreize. Diese umfasst im Wesentlichen eine Mischung aus Computergrafik, Projektionstechnik, Wahrnehmungspsychologie und der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine. Wichtige Aspekte für hochwertige Virtual Reality sind: Großformatige Darstellung, stereoskopische Darstellung, Positionsverfolgung (Tracking) und intuitive Interaktionsmöglichkeiten. Durch diese immersiven Techniken taucht der Betrachter in eine Darstellung ein und interagiert mit ihr ähnlich, wie er es aus der Realität gewohnt ist. Dieses Praktikum baut auf der Vorlesung Virtual Reality auf. Ziel des Praktikums ist die Implementierung einer Virtual Reality Applikation.
        Dozenten
        • Illium
        • Müller
        • Langer
        Anmeldung
        Beschreibung

        Inhalt des Praktikums

        • Android-Programmierung
        • Kotlin
        • Client-Server Architekturen
        • Positionierung
        • Location Based Services
        • Storage & UI

        Benötigte Vorkenntnisse

        Programmierung mit Java/Kotlin; Kenntnisse Android und Client-Server Strukturen vorteilhaft
        Bei der Auswahl der Teilnehmer werden entsprechende Vorkenntnisse berücksichtigt.

        Ablauf

        Das Praktikum gliedert sich in zwei Phasen: In der Einführungsphase werden in einer wöchentlichen Vorbesprechung die theoretischen Grundlagen vermittelt. Zusätzlich gibt es praktische Versuche zu diesen Terminen, die zu den Praxisterminen im Praktikumsraum des Lehrstuhls stattfinden. In der Projektphase arbeiten die Studenten dann in Gruppen selbstständig an eigenen Projekten. In dieser Zeit finden regelmäßig die Praxistermine statt, zusätzlich gibt es jeweils mit den Projektgruppen einzelne Termine zum jeweiligen Stand der Projektarbeit. Diese finden zum einen während der Vorlesungszeiten statt, werden zusätzlich aber auch individuell zu zusätzlichen Zeitslots angeboten.

        Contact

        msp (at) mobile.ifi.lmu.de

        Anmeldung
        Beschreibung
        http://www.medien.ifi.lmu.de/lehre/ws1920/pmg/
        Dozenten
        • Friedrich
        • Roch
        Anmeldung
        Beschreibung
        Das Praktikum vermittelt den Einstieg in die Programmierung für das Apple Betriebssystem iOS. Der Schwerpunkt liegt auf der Programmierung mit Swift sowie der Einführung in spezifische Konzepte der Programmierung auf mobilen Endgeräten.
        Anmeldung
        Beschreibung
        Gemeinsam mit dem Deutschen Museum werden zukunftsorientierte Lösungen für die Verwendung von Virtual und Augmented Reality im Museum erarbeitet. Die Ideen werden als Prototype umgesetzt und präsentiert.
        Dozenten
        • Sedlmeier
        • Phan
        • Ritz
        Anmeldung
        Beschreibung
        Moderne Systeme - z.B. Roboter - agieren autonom: Sie treffen selbstständig Entscheidungen und passen Ihr Verhalten flexibel den aktuellen Umständen und Anforderungen an.
        In diesem Praktikum beschäftigen wir uns mit der Umsetzung autonomer Systeme. Wir implementieren Algorithmen zur adaptiven Planung, Optimierung und Koordination sowie Methoden zur Evaluation und Analyse autonomer Systeme.
        Eine Auswahl der behandelten Themen lautet:
        • Decision Making in Autonomous Systems
        • Planning and Reinforcement Learning
        • Partially Observable Domains
        • Multi-Agent Systems
        • Uncertainty in Autonomous Systems
        Dozent
        • Höhl
        Anmeldung
        Beschreibung
        Das Praktikum gibt eine Einführung in die 3D-Modellierung mit Blender. Die Lehrveranstaltung gliedert sich in fünf Workshops und eine Projektwoche. Es werden die Grundlagen von Modeling, Texturing, Lighting, Rendering und Compositing mit der freien Software Blender erarbeitet. In der Projektwoche haben die Studierenden die Gelegenheit, die erworbenen Kenntnisse in einem praktischen Projekt umzusetzen. Die Lehrveranstaltung eignet sich nur für Studierende der Medieninformatik/Informatik (Master) als Gruppenpraktikum. Die aktuelle Teilnehmerliste finden Sie auf Uni2Work.
        Dozent
        • Sørensen
        Anmeldung
        Mo 14 Okt 2019 00:00 – Di 31 Mär 2020 00:00
        Beschreibung
        This course gives an introduction to Partial Differential Equations (PDEs), a vast area within Analysis. PDE's play an important rôle in applications of Mathematics to other sciences (most prominently in Physics and Engineering, but also in Biology and Financial Sciences), as well as in Pure Mathematics (Analysis, Geometry, Stochastics; Algebra less). Among other things, we will study: the method of characteristics for (non-linear) first-order PDEs, the classification of linear 2nd order PDEs in elliptic, parabolic, and hyperbolic equations, explicit classical solutions for the most prominent such equations (Laplace and Poisson equations, heat equation, wave equation), including boundary value problems and Cauchy problems.
        Anmeldung
        Do 10 Jan 2019 00:00
        Beschreibung
        Optimierung beschäftigt sich damit, Extremalpunkte (Minima/Maxima) einer Funktion über einer gegebenen Menge zu bestimmen. Aus der Analysisvorlesung wissen wir, dass eine stetige Funktion über einer kompakten Menge ihr Minimum/Maximum in bestimmten Punkten annimmt. Dieser Satz ist aber eine reine Existenzaussage: er besagt nichts darüber, wie man diese Punkte finden kann. Optimierung beschäftigt sich mit genau dieser Problematik. Inhalt der Vorlesung ist eine Einführung in die Optimierung in - vornehmlich - endlicher Dimension. Zunächst wird der lineare Fall betrachtet. Wichtige Themen und Inhalte hier sind unter anderem: lineare Programme und ihre Standardform, Existenz von Lösungen für lineare Programme, Dualitätstheorie für lineare Programme, das Simplexverfahren. Im Anschluss an das Studium linearer Programme werden allgemeine konvexe Optimierungsprobleme betrachtet. Wichtige Themen und Inhalte hierbei sind beispielsweise die Formulierung konvexer Optimierungsprobleme, die Existenz von Lösungen, duale Probleme, duale Darstellung konvexer Funktionen, die Kuhn-Tucker-Theorie und Lagrangefunktionen.
        Dozent
        • Höhl
        Anmeldung
        Beschreibung
        Dieser Workshop funktioniert wie ein sogenanntes "Bar-Camp". Es gibt mehrere, parallele Sessions für Studierende und mit Studierenden, sowie mit Partnern aus Wirtschaft, Industrie und Forschung. Themenschwerpunkte sind Game Development, Game Design und Augmented Reality, Sim Games, Simulation und industrielle Anwendungen, sowie 3D-Echtzeitvisualisierung mit Open Source Software. Drei Module führen durch digitale Echtzeittechnologien, 3D-Simulation und Game Engines. Alle Workshopergebnisse werden gesammelt und abschließend präsentiert. Die Lehrveranstaltung eignet sich für Studierende der Medieninformatik/Informatik (Master) als Gruppenpraktikum. Bitte bringen Sie pro Teilnehmer jeweils ein eigenes Notebook mit den vorinstallierten Softwarepaketen Blender, Unity3D oder der Unreal Engine in der aktuellen Version mit.
        Anmeldung
        Di 01 Okt 2019 00:00 – Di 31 Mär 2020 00:00
        Beschreibung
        The lecture discusses multimedia services which are realized through data networks (online). Knowledge about data networks is introduced as far as necessary for understanding the lecture, for details students are referred to other lectures on computer networks. The lecture is structured into the following areas:
        • Web technologies for interactive multimedia: Server-side JavaScript, MEAN Stack (MongoDB, Express, Angular, Node)
        • Content-oriented base technologies: Further technologies required for storing, transferring and processing of multimedia data in the net, including security issues, metadata standards and rights managament
        • Multimedia distribution services: e.g. WebRadio, WebTV, electronic books and corresponding base technologies
        • Multimedia services for individual communication: e.g. Video and multimedia conferencing technology
        The lecture course is suitable for:
      • Students of Media Informatics (Master) or Informatics (Master) being well grounded in topics of Media Informatics, or Human-Computer-interaction (Master)
      • Students of Master MMT - compulsory course in the third term
      • Dozenten
        • Triay-Alcouffe
        • Philip
        Anmeldung
        Di 24 Sep 2019 00:00 – Fr 01 Mai 2020 00:00
        Beschreibung
        Inhaltsübersicht: Landausymbole, Operatornorm, Kondition, Interpolation (Polynom-, Hermite-, Spline-), numerische Integration, numerische Lösung linearer Gleichungssysteme, iterative Lösungsverfahren, numerische Verfahren für Eigenwert- und Minimierungsprobleme.
        Dozent
        • Prokosch
        Anmeldung
        Beschreibung
        Rule languages are declarative formalisms widely used in implementing expert systems, automated reasoning, constraint solving, logic programming, and in generating explanations. The seminar will be devoted to the declarative semantics of rule languages and will pay a special attention to non-monotonic negation, a type of negation used in rule languages which departs from classical logic's negation.
        Anmeldung
        Di 01 Okt 2019 00:00 – Di 31 Mär 2020 00:00
        Beschreibung
        The lecture discusses multimedia services which are realized through data networks (online). Knowledge about data networks is introduced as far as necessary for understanding the lecture, for details students are referred to other lectures on computer networks. The lecture is structured into the following areas:
        • Web technologies for interactive multimedia: Server-side interactivity with PHP, asynchronous interactivity in the Web (Ajax), client-side JavaScript frameworks (JQuery), mashups of Web sites.
        • Content-oriented base technologies: Further technologies required for storing, transferring and processing of multimedia data in the net, including security issues, metadata standards and rights managament
        • Multimedia distribution services: e.g. WebRadio, WebTV, electronic books and corresponding base technologies
        • Multimedia services for individual communication: e.g. Video and multimedia conferencing technology
        The lecture course is suitable for: Students of Media Informatics as a minor field of study (60 ECTS) - compulsory course in the fifth term
        Dozenten
        • Haliburton
        • Hoppe
        • Chuang
        • Mäkelä
        • Villa Salazar
        Anmeldung
        Do 10 Jan 2019 00:00 – Fr 20 Dez 2019 19:59
        Dozent
        • Zenk
        Anmeldung
        Di 01 Okt 2019 00:00 – Di 31 Mär 2020 23:59
        Anmeldung
        Beschreibung
        • Methoden und Verfahren zur Beschreibung, Modellierung und Simulation dynamischer Systeme.
        • Betrachtung der Besonderheiten solcher Systeme wie dynamische Einflussgrößen, Rückkopplungsschleifen, Stabilität bzw. Instabilität.
        • Anwendungen: Zum Beispiel aus der Steuerungstechnik, aus Psychologie und Soziologie (Simulation und Steuerung sozialer Systeme), den Wirtschaftswissenschaften (Steuerung ökonomischer Systeme), der Umweltforschung und der Entwicklung von Spielen.
        Im Seminar werden Beschreibungsmethoden und Simulationsprogramme für dynamische Systeme behandelt und an Anwendungsbeispielen aus verschiedenen Disziplinen demonstriert.

        Seminar-Leitung: Prof. Dr. Martin Wirsing, Prof. Dr. Wolfgang Hesse

        Termine: Do, 12-14 Uhr, Hauptgebäude (Geschw.-Scholl-Pl. 1), M 201
        Die Vorbesprechung und Themenvergabe findet am Donnerstag, dem 17.10.2019 statt.

        Dozenten
        • Ernst
        • Beyer
        Anmeldung
        Beschreibung
        Einführung und Themenvergabe: 15.10.

        Fuzz Testing (Fuzzing) als Variant des Software-Testens hat in den letzten Jahren spektakuläre Erfolge erzielt und sicherheitskritische Schwachstellen in zahlreichen Open-Source Programmen aufgedeckt. Fuzzing ist ein hot-topic in der Forschung. In Projekten wie Google Project Zero werden die Ergebnisse direkt in die Praxis transferiert.

        Im Seminar besprechen wir Grundlagen des Fuzzings sowie ausgewählte Ansätze und Tools aus der aktuellen Forschung. TeilnehmerInnen stellen jeweils eine Technik vor und demonstrieren diese anhand praktischer Beispiele.

        Themen

        • Bugdetection durch Code-Instrumentierung (Tool: clang mit AddressSanitizer/MemorySanitizer)
        • Mutationsbasiertes Testen (Tool: American Fuzzy Lop)
        • Symbolische Ausführung (Tool: KLEE)
        • Symbolische Ausführung mit Optimierung (Tool: QSYM)
        • Zielgerichtetes Fuzzing (Tool: AFLGo)
        • Kombination von Fuzzing und symbolischer Ausführung (Tool: Driller)
        • Fuzzing mit Programmtransformation (Tool: TFuzz)
        • Fuzzing mit Neuralen Netzen (Tool: NEUZZ)
        • Fuzzing mit Input-to-State Correspondence (Tool: Redqueen)
        • White-box Testgenerator (Tool: Pex)
        • Linux Kernel Fuzzing (Tool: Syzkaller)
        • Application-aware Evolutionary Fuzzing (Tool: VUzzer)
        • Grammatikbasierte Eingabegenerierung (Tool: Gramfuzz)
        • Evaluation und Vergleich von Fuzz-Testing (Theorie)
        Dozent
        • Seidl
        Anmeldung
        Beschreibung
        IMPORTANT: Please explain in your application how you meet the requirements!

        Requirements

        • Master students in Mediainformatics, Bioinformatics and Informatics as well as Data Science
        • Successful participation in at least one of the lectures "Machine Learning", "Deep Learning and Artificial Intelligence", or comparable.
        • Strong interest in cutting edge research and active participation in this seminar.

        Description

        The availability of large amounts of data and increased computational power enabled the renaissance of neural networks as an universal paradigm for machine learning. While initially mainly boosted by advances on image classification, Deep Learning methods recently progress into different domains. One domain of particular interest are graphs, as they allow encoding less regular structures prevalent in numerous application domains, reaching from sensor networks to knowledge graphs.

        In this seminar, students will discuss fundamental works in the quickly evolving area of deep learning for graphs, and in particular knowledge graphs, and will venture into the state-of-the-art of this exciting research area.